Die Mondfinsternis vom 9. Januar 2001



Mond um 18.30 Uhr MEZ Mond um 22.11 Uhr MEZ Am 9. Januar 2001 ereignete sich die erste totale Mondfinsternis des dritten Jahrtausends. Der Wetterbericht hatte allerdings wolkiges Wetter vorhergesagt.

Doch ab ca. 18 Uhr war der Himmel über Chemnitz völlig klar. Daher konnte ich ein Bild des Vollmondes knapp 15 Minuten vor Beginn der Halbschattenphase aufnehmen. Die Freude über das gute Wetter war jedoch nur von kurzer Dauer, denn gegen 19 Uhr zogen dichte Wolken auf, die den Blick zum Mond verdeckten, ehe überhaupt etwas passiert war.


Mond um 22.17 Uhr MEZ Mond um 22.27 Uhr MEZ Kurz vor Beginn der totalen Phase ließ ein Wolkenloch um ca. 20.30 Uhr einen kurzen Blick auf den Mond zu. Es sollte der vorerst letzte sein. Denn dann riss die Bewölkung erst wieder um 22.10 Uhr auf.

Von da an war es wieder vollkommen klar. Allerdings hatte der Mond bis dahin den Kernschatten der Erde schon wieder teilweise velassen. Wenigstens gelangen mir jetzt doch noch ein paar Aufnahmen von den letzten Minuten der Finsternis.


Mond um 22.11 Uhr MEZ Mond um 22.27 Uhr MEZ Auf den etwas stärker belichteten Aufnahmen erkennt man auch den im Kernschatten befindlichen Teil des Mondes, der, wie ich finde, relativ dunkel wirkt. Er erscheint rötlich-braun.

Was weiterhin auffällt ist, dass auch noch kurz nachdem der Kernschatten den Mond verlassen hat ein kleiner Teil etwas verfinstert ist. Nur zu diesem Zeitpunkt kurz vor und nach der Kernschattenphase ist der Halbschatten sichtbar. Sonst ist er so unscheinbar, dass er nicht wahrgenommen werden kann.


Mond um 22.41 Uhr MEZ Mond um 22.53 Uhr MEZ Mond um 22.59 Uhr MEZ


Verlauf der Mondfinsternis:

Eintritt in den Halbschatten:
Eintritt in den Kernschatten:
Beginn der Totalität:
Mitte der Totalität:
Ende der Totalität:
Austritt aus dem Kernschatten:
Austritt aus dem Halbschatten:
Größe der Finsternis:
18.44 Uhr
19.42 Uhr
20.50 Uhr
21.21 Uhr
21.52 Uhr
22.59 Uhr
23.58 Uhr
1,195

Home, zurück